nextcloud@home – Ein Erfahrungsbericht – Teil 1

nextcloud@home – Ein Erfahrungsbericht – Teil 1

Seit Jahren betreibe ich meine nextcloud-Installation bei Strato auf einem virtuellen Linux Server unter Plesk.

Wie zu sehen ist, läuft meine Installation auf einem Ubuntu Linux 16.04.7 LTS – klaglos und gut.

Doch beim letzten nextcloud Update wird der folgende Hinweis auf die nächste nextcloud Version 21 (Feb. 2021) eingeblendet.

Anforderung nextcloud

Unter Plesk eine echte Einbahnstraße – was tun, um weiter aktuellen nextcloud Service beziehen zu können?

  • Neuinstallation? Warum nicht – nur die angebotene Plesk-Installation unterstützt bislang nur Ubuntu 18.04 LTS –> 20.04 LTS sollte es aber schon sein.
  • Weg von Plesk und einen virtuellen Server selbst aufsetzen? Wie aber die Security gewährleisten?
  • Root-Server? Zu teuer!
  • Selbst hosten zu Hause? Namensauflösung –> ist lösbar. Sicherheit bietet meine USG. Also warum nicht mal den Versuch zu Hause wagen. Aber wie?

Die Lösung könnte eine NUC mit einer nextcloud@home Installation sein. Da ich bereits mehrere NUC’s mit Proxmox als Virtualisierung betreibe und noch eine alte NUC (mit einem 4 Kern Pentium) in meinem Fundus gefunden habe, werde ich es damit versuchen.

Ich werde hier unter dem Titel „nextcloud@home“ über meine Erfahrungen mit dem Hosten zu Hause schreiben.

 

Der NUC habe ich eine 480 GB SSD (ca. 48,- €) spendiert. Die sollte ausreichen, da ich in meiner Produktivinstallation in Summe 13,7 GB in der nextcloud verwaltet habe.

Meine Kalender, Lesezeichen, Kontakte und das Aufgaben- und Projektmanagement habe ich auch über die nextcloud abgewickelt.

Dabei hat die Datenbank eine Größe von noch nicht einmal 100 MB.

An Kosten spare ich monatlich 18 € (+ Domainkosten) und bin flexibel, bis der Arzt kommt. Ubuntu 20.04 LTS, SQL 8 und PHP 7.4 mit allen Erweiterungen, die ich benötige, sind nur Randnotizen.

Anforderung nextcloud02

Noch ein Paar Stichworte, die ich in den folgenden Artikeln behandeln werde.

  • Portforwarding
  • DynDNS
  • ReverseProxy
  • Proxmox
  • LXC Container
  • nextcloud
  • mySQL 8
  • let’s encrypt SSL
  • webdav
  • Anbindung NAS (Synology) per NFS
  • Backup
  • und vieles mehr

Teil 2: Das Konzept.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.